Slider
Slider
Slider
Slider
Home Heizung/Kühlung/Klima Wohlfühlklima in thermischer Balance

Wohlfühlklima in thermischer Balance

„Heizen“ war früher –

die modernste Art der Raumtemperierung ist das „Wohlfühl-Klima-Konzept“

 

Es ist geeignet für eine

kostengünstige Altbau-Sanierung,

Sanierung im DENKMALSCHUTZ: effiziente Heizung und Kühlung (Temperierung) von DENKMALGESCHÜTZTEN Gebäuden,

… und natürlich im Neubau

 

Das Wohlfühl-Klima-Konzept ist die effizienteste Art der Raumtemperierung (Heizen und Kühlen).

 

Die großflächige Verlegung, gepaart mit der speziellen Rohranordnung im Tichelmann-Prinzip und engem Rohrabstand ergibt ein wohliges Raumklima und durch geringste Vorlauftemperaturen niedrigste Energiekosten.

 

Die klassische Fußbodenheizung wird im „Schlangen-“ oder „Schnecken-Prinzip“ verlegt:

Schlangen_Maeander_Prinzip Schnecken_Prinzip

 

 

 

 

 

 

Diese ist eine Mischung aus Strahlungswärme* (siehe auch das „Winter-Sonnen-Prinzip“) und Konvektionswärme (Erwärmung der Luft – Luftzirkulation),

benötigt werden zw. 30 – 40°C Vorlauftemperatur,

diese kühlt sich durch die langen Rohre ab – man erhält nie eine gleichmäßige Fußbodentemperatur,

der Fußboden ist für die Füße zu heiß (oftmalige Probleme: schwere Beine, Venenleiden usw.)

durch die Temperaturunterschiede zwischen Boden, Wände und Decke nur geringes menschliches Wohlfühlen,

einer Person ist zu warm, der anderen zu kühl,

Kühlen im Sommer ist nur bedingt möglich.

 

Eine weitere Möglichkeit der Rohrverlegung ist das „Tichelmann-Prinzip“:

Parallel_Tichelmann_Prinzip

 

 

 

 

 

 

 

Hier werden die Rohre parallel verlegt – das ergibt eine gleichmäßige Fußbodentemperatur,

enger Rohrabstand, dadurch mehr Rohrlänge pro m²

rascheste Reaktionszeit,

es werden geringere Vorlauftemperaturen benötigt,

kaum ein Unterschied zwischen Vorlauf- und Rücklauftemperatur,

das ergibt die Energie(-kosten)-Einsparung,

ist auch zur Kühlung geeignet.

 

Die perfekte Art der Flächentemperierung.

 

Beim „Wohlfühl-Klima-Konzept“ werden je nach Wunsch der Boden, die Wände oder/und auch die Decke zur Temperierung mitverwendet.

optimales_Raumklima

 

 

 

 

 

 

 

 

Hier werden die Rohre genauso parallel verlegt,

durch (teilweiser) Einbeziehung von Wand und evtl. Decke erhält man ein gleichmäßiges Raumklima,

 gleichmäßiges Raumklima = thermische Balance = menschliche Ausgeglichenheit,

reinste, gesunde Strahlungswärme* (siehe auch der „Winter-Sonnen-Effekt“),

die rascheste Reaktionszeit,

es werden die geringsten Vorlauftemperaturen benötigt (zw. 22 – 28°C),

das ergibt eine große Energie(-kosten)-Einsparung,

ideal im Winter und genauso zur Kühlung im Sommer,

 Gebäudeschutz- kein Austrocknen der Luft, keine Schimmelbildung

 

Man erhält eine leistungsstarke, effiziente, energiesparende, gesunde Heizung und/oder Kühlung.

Durch die Erzeugung der thermischen Balance des Körpers die gesündeste Art der Wohn- und Gewerbe-Raumtemperierung.

 

Im Neubau und in der Sanierung erspart man sich zusätzlich ein Vielfaches an Außenisolierung (oft gar nicht mehr notwendig).

Auch laut Energieausweis „unbeheizbare“ oder denkmalgeschützte Gebäude erhalten mit diesen Konzepten kostengünstige und effiziente Temperierungsmöglichkeiten.

 

Eine sehr energiesparende Kombination ergibt sich mit dem Solarkollektor AQUA PLASMA.

 

*Der Winter-Sonnen-Effekt: Sie stehen im Winter in der Sonne – angenehme Wärme; ein Schritt in den Schatten – Eiseskälte (und das bei denselben tiefen Lufttemperaturen!). Deshalb ist es Energieverschwendung, die Luft zu erhitzen.